Ausbildung von Therapiepferden

Die Weiterbildung „Ausbildung von Therapiepferden“ wendet sich sowohl an im reittherapeutischen Setting tätige Menschen als auch an jene verantwortungsvollen Freizeitreiter, die ihr Pferd behutsam in ein sicheres und von gegenseitiger Achtung geprägtes Miteinander führen wollen. Die Ausbildung und Zertifizierung eines Therapiepferdes eröffnet allerdings nicht das Tätigwerden der jeweiligen Besitzer in therapeutischen Zusammenhängen ohne pädagogisch therapeutische Grundausbildung und Reittherapeutenausbildung sowie entsprechendes reiterliches Können. Grundsätzlich ist die Ausbildung zum Therapiepferd und sicheren Begleiter für alle Rassen möglich und offen. Es sind bei der Auswahl des geeigneten Pferdes für die Therapie allerdings verschiedene Kriterien zu berücksichtigen, die in der Weiterbildung behandelt werden. Die Bereitstellung von ausgebildeten Therapiepferden für den Markt aufgrund der großen Nachfrage stellt dabei ein neues Betätigungsfeld dar. Teilnehmern mit eigenem Pferd bieten wir eine Beratung zur Eignung des Pferdes an.

 

Ziele der Ausbildung

 

Das zukünftige Therapiepferd soll als stabiler Partner in tragender Rolle an die erforderlichen Voraussetzungen herangeführt werden und in seiner psychischen und physischen Stabilität und Gesundheit vom Teilnehmer der Weiterbildung gefördert, ausgebildet und erhalten werden können.

 

 

Organisation der Weiterbildung

 

Dauer: 8 Monate, jeweils Samstag / Sonntag

Termine siehe Seminarverzeichnis

 

Eigentümern und zukünftigen Besitzern von Therapiepferden werden in der Weiterbildung Basiswissen über das Pferd, Formen der Interaktion, Kommunikation sowie Möglichkeiten des Ausgleichs- und Schrecktrainings für Therapiepferde vermittelt, um den erlangten Ausbildungsstand ihres Pferdes zu begleiten und zu festigen. Des Weiteren werden Grundlagen klassischer Bodenarbeit sowie Aspekte der Arbeit mit Klienten auf dem Pferd behandelt. Die Interaktion mit dem Pferd wird im Rahmen der Weiterbildung per Video dokumentiert, reflektiert und in Bezug auf die Zielerreichung modifiziert. Die Weiterbildung gliedert sich in sechs Bausteine, die aus Theorie und Praxis- sowie Selbsterfahrungsanteilen bestehen. Die praktische Umsetzung am und auf dem Pferd erfolgt bezogen auf die jeweilige Methodik unter Einsatz von Headset und Videoaufzeichnung mit anschließender Auswertung auf dem Hof Centro Hipico (Marion Kläschen) und Samosaea (Steffanie Schwark).

 

Parallel zur Weiterbildung können eigene Pferde auf den Anlagen Centro Hipico und Samosaea ausgebildet und zu den Seminaren mitgebracht werden; der Besitz eines eigenen Pferdes stellt aber keine Eingangsvoraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung dar. Hierzu fragen Sie bitte die Einstellungs– bzw. Schulungskosten für ihr Pferd an.

Innerhalb der Weiterbildung sind  Videoaufzeichnungen über eigene Übungseinheiten zu präsentieren. Die Weiterbildung findet in  Blockveranstaltungen 

am Wochenende (Samstag / Sonntag) statt und kann die Ausbildung eines bei uns eingestellten Pferdes flankierend begleiten. Mit diesem kann zum Ende der Weiterbildung auch eine Zertifizierung des Pferdes nach abgelegter Prüfung erfolgen.

 

 

Prüfung/ Zertifikat

 

Die Prüfung/Zertifizierung der Teilnehmer erfolgt nach Absolvierung aller 7 Seminare, der Videoaufzeichnungen sowie einer für die Ausbildung von Therapiepferden relevanten Abschlussarbeit und einer praktischen Prüfung mit eigenem oder institutseigenem Pferd. Die Praktische Prüfung beinhaltet das Vorführen je eines Elementes aus den Bereichen:

-klassische Bodenarbeit

-Führtraining

-Freitraining

-Klientensimulation